Freie Sprechstunde
Mo
8 - 11 u. 16 - 17 Uhr
Di
8 - 11 Uhr
Mi
8 - 11 Uhr
Do
8 - 11 u. 16 - 17 Uhr
Fr
8 - 11 Uhr
Telefon 04 41 - 50 29 65

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“

(Zitat Cicely Saunders, geb. 1918, Begründerin der modernen Palliativmedizin)

Palliativmedizin ist nach den Definitionen der Weltgesundheitsorganisation und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin „die aktive, ganzheitliche Behandlung von Patienten mit einer progredienten (voranschreitenden), weit fortgeschrittenen Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung zu der Zeit, in der die Erkrankung nicht mehr auf eine kurative Behandlung anspricht und die Beherrschung von Schmerzen, anderen Krankheitsbeschwerden, psychologischen, sozialen und spirituellen Problemen höchste Priorität besitzt“.

Ziel der Palliativmedizin: Lebensqualität
Die klassische Medizin verfolgt das Ziel, den Patienten von seinen Krankheiten zu heilen. Die Palliativmedizin kommt ins Spiel, wenn die Mittel dieser klassischen Medizin nicht ausreichen. Sie legt den Fokus weg von der Behandlung und will unheilbar Kranke stattdessen dabei unterstützen, ihre letzten Monate, Wochen und Tage mit einer möglichst hohen Lebensqualität zu erleben, selbstbestimmt und ohne unnötiges Leid.

Nicht das technisch Machbare steht im Vordergrund, sondern das, was der Patient will. So werden beispielsweise das Für und Wider einer Operation besprochen und es wird überlegt, ob ein solcher Eingriff überhaupt sinnvoll ist. So verlängert eine aggressive Chemotherapie möglicherweise das Leben nur kaum, verursacht aber weitere Leiden. Das ist allerdings nicht mit aktiver Sterbehilfe zu verwechseln. Diese lehnt die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin ab.

Psychischer und geistiger Beistand
Mit der Behandlung der körperlichen Beschwerden allein ist es aber nicht getan. Das Wissen um den nahenden Tod stellt eine psychische Belastung für die Betroffenen dar, die zu einer Depression führen kann. Im Bedarfsfall werden die Schwerkranken hierdurch begleitet, z. B., wenn Patienten ihre letzten Dinge in Ordnung bringen wollen, bei Rechtsfragen, beim Erstellen von Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten sowie bei der Organisation von weiteren anstehenden Angelegenheiten.

Für weitere Informationen zur Palliativmedizin stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!